Personenversicherung

Richtig absichern mit der richtigen Personenversicherung

Eine Personenversicherung fasst alles Versicherungsformen zusammen, die in Zusammenhang mit Menschen steht. Zum Beispiel sind hier die Krankenkasse, Arbeitslosenversicherung und Pflegeversicherung zu nennen. Zudem gibt es Versicherungen, die eine Absicherung über den Tod hinaus sichern.
In dem Beitrag finden Sie Informationen zu weiteren Personenversicherungsformen und auf was bei der Wahl einer Personenversicherung zu beachten ist.

Was ist eine Personenversicherung?


Eine Personenversicherung deckt das Leben, die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit einer Person ab. Darunter fallen Versicherungen wie die Lebensversicherung und die Unfallversicherung. Die Lebensversicherung, ist eine Personenbezogene Versicherung, die über den Tod hinaus für Absicherung sorgt. Vorteil ist, dass Verbliebene auch weiterhin finanziell abgesichert sind.

Bei der Personenversicherung gibt es zum einen die freiwillige und die verpflichtende Form. Die verpflichtende Form ist meist auf der Gehaltsabrechnung wieder zu finden. Unter der freiwilligen Form fallen die Lebensversicherung, die private Rentenversicherung oder die private Krankenversicherung. Versicherungsgesellschaften bieten Zusatzpakete an, die Personen in gefährlichen Berufen, Hobbies oder Sportarten mit hohem Risiko zusätzlich absichern, die durch die normale Versicherung nicht ausreichend abgesichert sind.



Welche Personenversicherungen gibt es?


Die verschiedenen Personenversicherungen haben zwei Ziele. Zum einen die finanzielle Absicherung bei einem Arbeitsausfall des eigenen Körpers. Zum anderen die Kapitalbildung für das Alter bzw. als Absicherung der Familie im Todesfall.

Hier eine Übersicht der Personenversicherung

› Arbeitslosenversicherung

Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Versicherung. Sie springt ein, wenn eine Person ihren Arbeitsplatz verliert. Die Beiträge hierfür werden automatisch vom Lohn einbehalten. Zuständig dafür ist die Bundesanstalt für Arbeit.

› Ausbildungsversicherung

Diese ist eine private Versicherung und enthält einen Kapitalbildungscharakter. Abgeschlossen wird diese meist für Kleinkinder und wird mit dem beginn der Ausbildung ausgezahlt, um diese zu finanzieren.

› Beamtenbeihilfe und Beamtenversicherung

Hier bestehen bestimmte Regelungen zwischen dem Staat und den Beamten. Diese Versicherung beinhaltet Beamtenbeihilfen und private Anteile finanzierte Versicherungen.

› Krankenversicherung und Private Krankenversicherung

Hier stehen die gesetzliche und private in Konkurrenz zueinander. Die Private kann im Gegensatz zur Gesetzlichen sich aussuchen wenn sie in die Versicherung auf nimmt und auch der Grundsatz der Tarifauswahl ist freier.

› Pflegeversicherung

Diese kommt zum Einsatz bei Pflegefällen. Bestimmt wird der Tarif nach den von den Ärzten festgelegten Pflegestufen.

› Lebensversicherung und Risikolebensversicherung

Die Lebensversicherung sichert im Falle eines Todes die hinterlassenen ab

› Rentenversicherung

Neben der gesetzlichen Rentenversicherung kann auch als Zusatzversicherung eine private Rentenversicherung abgeschlossen werden.

Personenversicherung

Wie sinnvoll ist ein Vergleich?


Viele Anbieter bieten verschiedene Arten mit unterschiedlichen Konditionen an. Denn Unterschiede gibt es im Leistungsumfang wie Deckungssumme, Regelungen für den Schadensfall und Ausschlüsse, sowie bei den Konditionen. Der kleine Preisunterschied am Anfang kann auf lange Sicht gesehen große Auswirkungen haben. Besonders bei der Lebensversicherung oder Rentenversicherung, die eine lange Laufzeit besitzen, kann die Zahl hinter dem Komma entscheiden, ob ein Kunde am Ende mehr oder weniger Geld erhält.
Versicherungsinstitute bewerten Risiken unterschiedlich und schätzen diese entsprechend ein. Das wirkt sich auf die Tarife und die Vertragsbedingungen aus. Daher ist ein Vergleich der Leistungen und Tarifen sinnvoll, um eine günstige Versicherung zu finden. Um den Vergleich zu vereinfachen, bieten einige Seiten Rechenmodule an, in denen der Kunde verschiedene Szenarien durchgehen kann. Dabei kann der Nutzer die Auswirkung der unterschiedlichen Raten über einen langen Zeitraum einsehen.

Was ist bei der Beendigung der Personenversicherung zu beachten?


Verglichen mit einer freiwilligen Versicherung, ist eine Pflichtversicherung nicht kündbar. Diese beginnt mit dem Eintritt ins Berufsleben und endet mit dem Rentenalter. Hingegen laufen die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung bis zum Ableben des Versicherten. Die Leistungen für die Krankenversicherung und die Pflegeversicherung gehen ebenfalls von der Rente ab.
Dennoch bleibt die Option die Krankenkasse zu wechsel oder die Unfallversicherung bei einer anderen Versicherung abzuschließen.

Zusatzversicherung

Zusatzversicherungen sind ebenfalls freiwilligen und können gekündigt werden. Der Schritt sollte gut überlegt sein, da der Rückkaufswert nicht im Verhältnis zum erzielten Kapital steht. Das gilt auch für die Lebensversicherung. Hier ist es am Besten, wenn man diese ruhen lässt, um kein Geld zu verlieren und später Kapital zu erzielen.
Ähnlich ist es bei einer Zusatzkrankenversicherung. Zwar wird hier kein Kapital aufgebaut, aber dennoch ist eine Anpassung besser als eine Kündigung. Denn wird diese im Alter von 20 bis 25 Jahren abgeschlossen, so ist der Beitrag günstiger als bei einem Abschluss zwischen 30 und 35 Jahren.

Laufzeit

Eine Zusatzversicherung ist meist am Lebensstil angepasst. Da sich dieser schnell ändert, ist es sinnvoll eine Zusatzversicherung begrenzt abzuschließen. Zum Beispiel verliert man das Interesse an einer Sportart, die gefährlich ist, so ist es sinnvoll vorher eine Versicherung mit einer Laufzeit von zwei Jahren abgeschlossen zu haben. Es gibt aber auch Lebensversicherungen, die eine Laufzeit von fünf bis zehn Jahren haben. Bei Lebensversicherung kann diese auch länger sein.
Ob man sich für eine lange oder kurze Absicherung entscheidet, ist jedem selber überlassen. Dasselbe gilt auch für die Bereiche die versichert werden sollen. Ist die Person noch jung, sind Versicherung mit einer kürzeren Laufzeit ratsam, da sich die Interessen stets ändern können. Das gilt für jegliche Lebenslage.